Presseinfo

Presseinfo

Die letzten unentdeckten Länder

Meldung vom 09.05.2017

Dennis Gastmann bei der Auftaktveranstaltung der Alsfelder Kulturtage – Magische Orte, unbekannt oder vergessen

Nach Marco Polo, Kolumbus und Vasco da Gama geht der nächste große Entdecker auf Reisen und schreibt davon in seinem neuen Buch, dass sofort auf den Bestsellerlisten landete: Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt und berichtet davon bei der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“ am Donnerstag, 18. Mai, 20 Uhr, in Alsfeld im Autohaus Roth, Grünberger Straße 109. Diese Lesung ist zugleich Auftaktveranstaltung der 4. Alsfelder Kulturtage.

Wohin Dennis Gastmann überall gereist ist? Akhzivland, Karakalpakstan, R’as al-Chaima – magische Orte, fern, unbekannt oder vergessen. So steuert Gastmann an Bord eines Seelenverkäufers auf Pitcairn zu, einen Felsen in der Südsee, auf dem die Nachfahren der Meuterer von der Bounty leben. Sie bitten ihn, für immer zu bleiben – es fehlt an jungen Leuten. Er wandert durch die tausendjährige Mönchsrepublik auf dem Berg Athos, in der Touristen unerwünscht sind, Frauen ein Skandal – die bärtigen heiligen Männer wollen unter sich bleiben. Gastmann taucht mit einem Rudel Haie in Palau, der weltweit ersten Haischutzzone, und sucht nach Liebe in Transnistrien, einem Mafiastaat, der Besuchern rät: „Fahren Sie lieber nach Spanien!“

Dennis Gastmann begibt sich auf eine Reise zu den Ausläufern unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde?

Dennis Gastmann, geboren 1978, studierte Politik und Journalistik in Hamburg und war Autor der Satiresendung „extra 3“. 2011 erschien sein vielgelobter Band „Mit 80.000 Fragen um die Welt», danach folgten „Gang nach Canossa“ (2012), eine abenteuerliche Wanderung von Hamburg über die Alpen bis nach Italien, und „Geschlossene Gesellschaft“ (2014), eine Exkursion in die Welt der Superreichen.

Der Eintritt beträgt 12 Euro, für Schüler und Studenten 9 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von „Der Vulkan lässt lesen“, der OVAG (06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Buchhandlungen „Am Markt“ (Alsfeld) und „Lesezeichen“ (Lauterbach).

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé