Presseinfo

Presseinfo

Reemtsma liest aus der Ilias

Meldung vom 29.11.2017

Gemeinsam mit dem Neu-Übersetzer Kurt Steinmann bei „Friedberg lässt lesen“

Mit Homer begann die europäische Literatur – genau gesagt mit der „Ilias“. In 15.500 packenden Versen erzählt dieses unvergängliche Menschheits-Epos vom Groll des Achilleus und dem Krieg um Troja. Nun liegt eine prachtvolle Referenzausgabe dieser Weltliteratur vor – noch genauer, noch poetischer als je zuvor, hält Kurt Steinmanns Neuübersetzung Überraschungen für Homer-Kenner wie –Entdecker bereit.

Die sprachmächtige neue Übertragung wird ergänzt durch ein Nachwort von Jan Philipp Reemtsma. Eben jener Jan Philipp Reemtsma ist mit diesem Buch zu Gast bei „Friedberg lässt lesen“ am Donnerstag, 7. Dezember, 20 Uhr, in der OVAG-Hauptverwaltung in der Hanauer Straße 9 – 13. Gemeinsam mit dem Neu-Übersetzer Kurt Steinmann liest er aus der „Ilias“. Ein Abend für Klassik-Fans und solche die auf die Spur der Klassik gebracht werden wollen.

Jan Philipp Reemtsma, geboren 1952 in Bonn, ist Germanist und Publizist sowie ein bedeutender und bekannter Mäzen. 1996 wurde er Opfer einer Entführung. Die Bandbreite seines umfangreichen Werkes reicht von der Literaturwissenschaft bis zur sozialwissenschaftlichen Gewaltanalyse. 1984 gründete er das Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS), das er von 1990 bis 2015 leitete.

Erschienen sind von ihm unter anderem „Mehr als ein Champion. Über den Stil des Boxers Muhammad Ali“, „Der Vorgang des Ertaubens nach dem Urknall“, „Folter im Rechtsstaat?“, „Rudi Dutschke, Andreas Baader und die RAF“, „Vertrauen und Gewalt Über Arno Schmidt. Vermessungen eines poetischen Terrains“.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 14 Euro, für Schüler und Studenten 11 Euro. Vorverkauf in der Buchhandlung Bindernagel, bei der OVAG (Ludwigstraße 27 – 29), im Bibliothekszentrum Klosterbau,

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé