Presseinfo

Presseinfo

Mach des Gekreisch aus!

Meldung vom 16.03.2017

Jetzt in der Neuauflage wieder da: Das große Buch über die Sechziger Jahre in Oberhessen

„Man bekam eine Dauerwelle, einen Hüfthalter und einen Büstenhalter und damit war man erwachsen.“ So einfach war das damals, in den Sechziger Jahren, zumindest für Monika Eichler aus Romrod. Ihre Erinnerung an das Erwachsenwerden mit 14, die erste Liebe und Heirat ist nur eine von vielen Geschichten aus jener Zeit, die einen zum Schmunzeln und Schwelgen bringen und die versammelt sind im Buch „Mach des Gekreisch aus! – Erinnerungen an Kindheit und Jugend in Oberhessen“. Auf über 270 Seiten voller Geschichten und Bilder lassen rund 100 Oberhessen ihre Elebnisse Revue passieren. Das Buch erscheint nun in der zweiten, leicht überarbeiteten Auflage.

Der Leser taucht ein in die verwirrenden, in die verrückten, in die verwegenen Sechziger Jahre. Ein Jahrzehnt zwischen dem Versuch,
das Wirtschaftswunder weiter auf Touren zu halten, zwischen Mief, dem Aufrechterhalten vermeintlicher Moral und dem Aufbruch, dem
Protest, dem Aufbegehren. Eine Kluft, die sich auftat zwischen „Keine Experimente“ und „Geht doch nach drüben“ sowie dem anderen Extrem „Unter den Talaren der Muff von tausend
Jahren“ und „Trau keinem über 30.“

Die Autoren schreiben über Verbote und das Hinwegsetzen darüber, über die neue Musik und die neue Mode – und deren Vorbehalte bei der älteren Generation. Sie schreiben über ihren Alltag, so wie er in keiner Chronik, in keiner Filmdokumentation konserviert ist. Somit setzen diese Autoren die Geschichtsschreibung von unten fort. Nachdenklich, amüsant, empört, gelassen und bewegend. Und was es mit dem Titel auf sich hat, wird wohl so manchen Leser zum Lächeln bringen.

Das Buch mit der ISBN 978-3-9815015-9-9 im Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen kostet 18 Euro und ist erhältlich in jeder Buchhandlung, im OVAG-ServiceZentrum (Ludwigstraße 27-29 in Friedberg) und telefonisch unter 06031/6848-1118.

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé