Presseinfo

Presseinfo

Im Reich der Pubertiere

Meldung vom 25.11.2016

Bestsellerautor Jan Weiler bei „Friedberg lässt lesen“

Chaos, Pickel und Hormone – Bestsellerautor Jan Weiler erzählt in seinem neuen Bestseller „Im Reich der Pubertiere“, wie der Wahnsinn in der Familie weitergeht. Eine Kostprobe davon gibt es im Rahmen von „Friedberg lässt lesen“ am Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr, in der Aula der Augustinerschule (Goetheplatz 4).

Inzwischen hat es der Pubertier-Forscher nicht mehr nur mit einem weiblichen, sondern auch mit einem männlichen Exemplar der Gattung zu tun. Zu einigen Erkenntnissen ist er bereits gekommen: Pubertiere bewohnen am liebsten schlecht belüftete Räume, in denen sich Müllberge türmen. Die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Vertretern dieser Art erscheinen signifikant: Während das weibliche Pubertier durch maßlosen Konsum, unverständliches Monologisieren und multiples Dauermeckern auffällt, verbringt das Pubertier-Männchen seine Lebenszeit im Wesentlichen mit drei lautlosen Tätigkeiten: Schweigen, Müffeln – und Zocken. Das klingt alles schlimm, schlimm, schlimm. Doch ohne Pubertiere wäre das Leben arm und öde. Und das Haus zu still und zu leer.

Genau wie der Vorgänger „Das Pubertier“, stürmte „Im Reich der Pubertiere“ kurz nach Erscheinen Platz 1 Bestsellerliste.

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, ist Journalist und Schriftsteller. Sein erstes Buch „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ gilt als eines der erfolgreichsten Romandebüts der vergangenen Jahre. Es folgten unter anderem: „Antonio im Wunderland“ (2005), „In meinem kleinen Land“ (2006), „Drachensaat“ (2008), „Mein Leben als Mensch“ (2009). Jan Weiler verfasst zudem Hörspiele und Hörbücher.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 14 Euro, für Schüler und Studenten 11 Euro. Eintrittskarten bei den Veranstaltern von „Friedberg lässt lesen“, der Buchhandlung Bindernagel, der OVAG (Ludwigstraße 27 – 29), im Bibliothekszentrum Klosterbau, bei der Sparkasse Oberhessen, telefonisch unter 06031 6848 1113 sowie im Internet unter www.adticket.de

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé